Weihnachtsgrüße

World of Value

News

vom

24.12.20

Liebe Freunde der World of Value,

mit einem Videobeitrag von Steffen Krug (Moderator der World of Value) und den Grüßen unserer Speaker wollen wir uns aus einem turbulenten Jahr von Ihnen verabschieden. Unten aufgelistet finden Sie die Weihnachtsgrüße von Dr. Markus Krall, Dr. Markus Elsässer, Thomas Bachheimer, Malte Fischer, Jan Heinrich Meyer und Karl-Heinz Thielmann.

Das gesamte WoV-Team wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genießen Sie die Feiertage und bleiben Sie gesund!

Alles Gute und auf ein baldiges Wiedersehen in 2021!

Dr. Markus Krall

Experte für Risikomanagement

Liebe Zuschauer und Leser,

Seit drei Jahren haben wir über die ökonomische Katastrophe diskutiert, die uns 2020, ausgelöst durch den Amoklauf einer politischen Autoimmun-Aggression unserer politischen Klasse, ereilt hat. 2020 war das buchstäbliche Jahr, in dem schwarze Schwäne Junge kriegten. Aber 2020 wird nicht das Jahr sein, das wir in 10 Jahren im Rückblick als Höhepunkt der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Katastrophe betrachten werden.

Obgleich jeder Beobachter mit offenen Augen sehen kann, dass sich die Daten der Realwirtschaft mit den Bewertungen der Finanzmärkte nicht mehr in Einklang bringen lassen, ist es der Politik und der Geldpolitik mit einer beispiellosen Anwendung von Bilanzbetrug in Form von de facto Abschaffung des Insolvenzrechts und Aushebelung der Bilanzvorschriften für Banken gelungen, noch ein – wahrscheinlich letztes Mal – Zeit zu kaufen. In der größten Wirtschaftskrise seit 1929 haben sich die gemeldeten Pleiten halbiert und wir alle wissen, wie diese Statistik zustande kam. Die Zombifizierung schreitet voran, der Druck im Kessel der Realwirtschaft steigt und wir hoffen es zu managen, indem wir die Messwerte der Realität entfremden. Arbeitslosigkeit nennen wir jetzt Kurzarbeit, Pleiten finden nicht mehr statt, Die Banken melden Gewinne, das Helikoptergeld regnet über uns alle herab.

Die Weihnachtsgeschichte des Jahres 2020 wäre anders geschrieben worden. Nach den Regeln unserer Realitätsbrille wäre der Messias Keynes in einem Palast geboren worden, nicht die Hirten auf dem Felde, sondern die Spekulanten aus den Handelsräumen wären herbeigeströmt und hätten ihr Halleluja auf das Helikopter-Manna gesungen. Die Heiligen Drei Könige von der Wallstreet hätten kein Gold, Weihrauch und Myrrhe mitgebracht, sondern Fiat-Geld, Koks und Haargel.

Das ist aber nicht die Geschichte der Erlösung. Die Geschichte der Befreiung von der Illusionswelt und der Knechtschaft ist die der Katharsis, der Reinigung der Seelen durch den Schmerz der Erfahrung der Realität. 2020 wurde sie uns im Verzweiflungsakt der Politik vorenthalten, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Willkommen, also im Jahr 2021. Wir dürfen gespannt sein auf wahrhaft biblische Zeiten.

Ich wünsche Ihnen allen aber trotz oder vielleicht auch wegen dieser Aussichten ein gesegnetes Weihnachtsfest, eine Zeit des Nachdenkens und der Reflexion über die Dinge. Blenden Sie die Lautstärke der Propaganda aus und lassen Sie Ihren Gedanken Raum. Dann werden Sie sie hören: Die Engel auf dem Felde, die den Hirten die wahre frohe Botschaft bringen.

Herzlichst, Ihr Markus Krall

Dr. Markus Elsässer

Value Investor

Liebe Freunde der World of Value und des alphaTrios,

Die Turbulenzen des Jahres 2020 haben gezeigt, wie wichtig es für den Kapitalanleger ist, zwischen politischen Ereignissen und klugem kaufmännischen Agieren zu unterscheiden. Die Zuhörer meiner Beiträge auf der World of Value Konferenz und beim Alpha Trio konnten in dieser Hinsicht von mir praktische und unkomplizierte Ratschläge erhalten. Im Fazit: Für die Besonnenen langfristig orientierten Value-Investoren ist 2020 entsprechend gut verlaufen. Für uns gab es keinen Crash.

Beim Ausblick auf 2021 gilt für mich unverändert das gleiche Motto wie für das Jahr 2020: Hochqualitative Sachwerte, gut recherchiert und mit Bedacht international streng selektiert, haben eine gute Zukunft.

Ich danke der Phantasma GmbH und der Familie Uhlemann für ihren grossen Einsatz in diesem schwierigem Jahr 2020. Mit dem Alpha Trio und der World of Value Konferenz haben sie für die Kapitalanleger einen deutlichen Mehrwert geliefert. Es war mir eine grosse Freude, als Podiumsteilnehmer und Speaker dabei sein zu dürfen. Ich freue mich auf die Veranstaltungen des Jahres 2021.

Ich wünsche Ihnen allen – trotz aller Irritationen – ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen.

Ihr Dr. Markus Elsässer

Thomas Bachheimer

Ökonom

Liebe Freunde der World of Value,

2020 wurde durch eine Virusbedrohung und die Antworten der Politik  auf diese „Pandemie“ geprägt. Standen die „liberalen Demokratien“ aufgrund der exorbitanten Kosten schon weit vor Corona an den Grenzen der Finanzierbarkeit, so wurde dies durch Corona noch verstärkt. Das Virus bot aber eine wunderbare Ausrede dafür, die Menschheit noch weiter zu verschulden, um so den nahenden Systemkollaps hinauszuschieben und gleichzeitig die Macht über den Bürger massiv zu verstärken, indem die Freiheiten des Individuums stark eingeschränkt wurden. Die politischen und finanzpolitischen Maßnahmen haben dazu geführt, dass das Vertrauen in die staatlichen Institutionen, allen voran das Vertrauen in den Rechtsstaat, massiv beschädigt wurden.  

Als ob das nicht reichte, kamen im November die Unwägbarkeiten der US-Präsidentschaftswahl hinzu. Man kann also getrost sagen, dass die Fundamente der westlichen Demokratien 2020 massive Risse bekommen haben und dass dieser Schaden weder einfach noch schnell repariert werden kann.  

Dem epidemisch geprägten Jahr 2020 wird ein ökonomisches 2021 folgen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Lockdowns bzw. der anderen finanzpolitischen Maßnahmen werden zu einem merkbaren Absinken des allgemeinen Lebensstandards führen, während gleichzeitig die Notenbank-Virus-Bekämpfungspolitik einen weiteren Anstieg der Assetpreise nach sich ziehen wird. Die Schere zwischen arm und reich, zwischen Mächtigen und Ohnmächtigen droht sich noch mehr zu öffnen, was eine friedliche Koexistenz erschweren und den Ruf nach drastischer Veränderung hervorrufen wird.

Sollte es nicht gelingen, in den USA ein vertrauenswürdiges Wahlergebnis zu belegen, welches von der überwältigenden Mehrheit der Bürger akzeptiert wird, droht ein bürgerkriegsähnlicher Zustand - sogar eine Sezession kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Angesichts der Eruptionen in den USA werden wohl die gesamten westlichen Demokratien in eine Vertrauenskrise schlittern, wie es sie seit dem 19. Jahrhundert nicht mehr gegeben hat. Das Positive daran ist, dass die Bürger (leider schmerzhaft) erkennen werden, dass der demokratische Prozess nicht nur aus „Abstimmung alle 4 Jahre“ besteht, sondern, dass das Fundament einer richtigen Demokratie aus guter Information des Individuums, kritischem Hinterfragen und Bürgerbeteiligung (nicht nur bei Wahlen), sondern in Sachfragen und Problemlösungen besteht. Nach den Erfahrungen von 2020 wird 2021 ein Jahr des Umdenkens werden und die Bürger werden die Fundamente der Demokratie wieder neu errichten und nach einigen wenigen und schwierigen Jahren wird der auch ohne Corona dringende Neustart der westlichen Demokratien gelungen und so der Weg in eine freie Gesellschaft mit einer faireren Wohlstandsverteilung geebnet sein.

Im Namen der Redaktion von bachheimer.com wünsche ich allen „World of Value“-Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein paar ruhige Tage zum Durchschnaufen, eh’ wir alle gemeinsam tatkräftig  ins „Reparaturjahr 2021“ gehen. Das Neue Jahr könnte der Anfang von etwas ganz Großem, Positivem werden, wenn wir uns nur alle unserer Bürger-Verantwortung bewusst sind und diese auch übernehmen.

Wir sehen uns bei einer der „World of Value“-Veranstaltungen 2021!

Guten Rutsch und Alles Gute

Ihr Thomas Bachheimer

Malte Fischer

Volkswirt

Liebe Freunde des Alpha Trios und der World of Value,

als Chefvolkswirt der WirtschaftsWoche habe ich das Jahr 2020 mit all seinen Volten und Brüchen journalistisch begleiten dürfen. Es war eine wirtschaftliche Achterbahnfahrt, die manche Arbeitnehmer und Unternehmer aus der Kurve getragen hat - gesundheitlich, finanziell und existenziell. Der Großeinsatz von Regierungen und Zentralbanken zur Stabilisierung der Wirtschaft mag Schlimmeres verhindert haben, doch die Kollateralschäden sind enorm. Wachsende Staatsschulden und eine anschwellende Geldflut bilden eine schwere Hypothek für die nächsten Jahre. Deutschland ist gespalten: In wenige Gewinner und viele Verlierer, in Kurzarbeiter und Überarbeitete, in Heimarbeiter und Frontarbeiter. Wie weit der Aufschwung reicht, der sich beim Abklingen der Pandemie im nächsten Jahr vermutlich einstellt, bleibt abzuwarten. Klar ist jedoch: Es bedarf einer mutigen Neujustierung der Wirtschaftspolitik, einer Rückbesinnung auf Markt, Wettbewerb und Freiheit, um den Wohlstand in Deutschland und Europa zu mehren. Jeder Einzelne von uns bleibt deshalb gefordert, sein persönliches Umfeld gegen Widrigkeiten soweit als möglich abzuschirmen und die Entwicklungen in unserem Land kritisch zu begleiten.

Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Fest und ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2021.  

Mit allerbesten Grüßen,

Malte Fischer

Jan Heinrich Meyer

Blockchain Experte

Liebe WoV-Fans,

2020 ist das eingetreten, worauf ich und viele andere langjährige Anhänger von Kryptowährungen wie Bitcoin, Dash & Co. gewartet haben. Ich rede nicht von den Kursen, wenn auch der Anstieg vom BTC Jahrestief im März bei unter 5.000 USD bis zum neuen All-Time-High im Dezember auf rund 24.000 USD einen klaren Erfolg darstellt. Ich spreche von den Gründen, die zu diesem Kursanstieg und den neuen Höhen geführt haben.

Welche das sind? Vielleicht die Integration von Bitcoin in den weltweit genutzten Zahlungsdienst Paypal, der ab sofort Millionen Privatpersonen und Unternehmen einen einfachen Zugang zu Kryptowährungen ermöglicht. Vielleicht die Schaffung regulatorischer Rahmenbedingungen, die es institutionellen Investoren erleichtert, in digitale Werte zu investieren. Wahrscheinlich auch die institutionellen Investoren, die diese Investments dann tatsächlich tätigen. Was von Michael J. Saylor (CEO MicroStrategy) zunächst wohl als Schutz gegen die Geldmengenausweitung in den USA gedacht war, entpuppte sich im Verlauf dieses Jahres als lohnendes Investment mit einer Wertsteigerung in Höhe von 500 Millionen US-Dollar - gar nicht schlecht.

Wahrscheinlich ist es von allem etwas - doch lassen Sie sich nicht blenden: Die Integration von Bitcoin in PayPal treibt zwar den Preis nach oben, doch nimmt PayPal seinen Verwendern auch das wichtigste überhaupt: Die Hoheit über das eigene Geld. Denn: Not Your Keys, Not Your Coins. Man könnte meinen, dass auch der Bitcoin als digitale Münze zwei Seiten hat. Ich möchte Ihnen daher, sollten Sie mit dem Gedanken spielen, in Bitcoin oder andere Kryptowährungen zu investieren, folgende Leitsätze ans Herz legen:

1. Das bereits genannte: Not your Keys, not your Coins. Googlen Sie es!

2. BYOB (be your own bank): Sie können Bitcoin selbst (auch offline) verwahren, Sie brauchen dafür kein PayPal!

3. DYOR (do your own research): Lernen und hinterfragen Sie alles, auch das was ich Ihnen erzähle!

Zuletzt noch ein kleines Zitat von jemandem, den Sie hoffentlich bald lesen werden: "Bitcoin ist wie Gold, aber mit dieser magischen Fähigkeit, dass man es teleportieren kann." (Vijay Boyapati). Nutzen Sie die Feiertage, um einmal darüber nachzudenken. Und sollte der Bitcoin 2021 dem Stock-to-Flow Model von PlanB folgen, wie er es bereits über die vergangenen Jahre hinweg getan hat, sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht darauf hingewiesen.

In diesem Sinne frohe Weihnachten aus der BTC-ECHO Redaktion,

Jan Heinrich Meyer

(aka essra)

Karl-Heinz Thielmann

Anlageberater

Liebe Freunde der World of Value,

2020 glich an den Weltbörsen einer Achterbahnfahrt: Es ging steil nach unten und wieder nach oben. Wir wurden kräftig durchgeschüttelt, die Belastbarkeit der Nerven ausgetestet. Aber wer nicht versuchte, zwischendurch auszusteigen, konnte am Ende doch noch gut ankommen.

2021 wird neue Irrungen und Wirrungen mit sich bringen - ich hoffe, Sie lassen sich hierdurch nicht von Ihrem Weg abbringen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein wunderschönes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Karl.Heinz Thielmann - Anleger mit ruhiger Hand

Weitere Beiträge